Frühstück - Good Morning!

Wer mit der britischen Küche nicht so vertraut ist und vor Ort ein Englisches Frühstück bestellt, könnte eine Überraschung erleben. Ein englisches Frühstück ist nämlich – erfahrene Großbritannien-Besucher wissen es längst – eine komplette warme Mahlzeit. Wir Kontinentaleuropäer sind meistens daran gewöhnt, nur leicht zu frühstücken. Vielleicht etwas Toast, ein Croissant, einen Milchkaffee. Ganz eventuell gibt es auch ein Müsli zum Frühstück, und wenn wir am Wochenende viel Zeit haben, dann frische Brötchen mit Honig, Marmelade, Käse und Wurst. In Großbritannien sieht ein gedeckter Frühstückstisch schon anders aus. Hier gibt es Bratwürstchen, Rührei, gebackene Bohnen in einer Tomatensoße, eventuell sogar Blutwurst, kleine gebratene Heringe – je nachdem, in welcher Region sich der Besucher gerade befindet. In jedem Fall ist die Mahlzeit warm, nahrhaft, aufwändig. Ihren Ursprung hat diese Frühstückstradition vermutlich darin, dass England sehr landwirtschaftlich orientiert war und jeder Tag ein Tag körperlicher Arbeit war. Da sollte das Frühstück für den Start in den Tag Kraft geben und vorhalten. Inzwischen hat der moderne Arbeitstag auch auf den britischen Inseln Einzug gehalten. Das Frühstück muss schnell und leicht sein. Aber das gilt nur für den Alltag. Ein gutes englisches Frühstück ist inzwischen etwas Besonderes geworden, das man sich nicht mehr jeden Tag gönnt. Verwöhnen Sie sich doch auch mal!