Gerichte - very british!

Viele Jahrzehnte, vor allem während der Regierungszeit von Queen Victoria, war Englands Küche berühmt für ihre Qualität und Weltläufigkeit. Kein Wunder, hatte doch Großbritannien schon lange die besten Handelswege nach Indien und China entdeckt und konnte so schon früh Tee, Kakao und kostbare Gewürze ins Land bringen. Die moderne britische Küche arbeitet seit Jahren sehr erfolgreich daran, an diese Tradition anzuknüpfen. Minimalistische Design-Gerichte wird man hier zwar eher selten finden, doch hat die heutige englische Kochkunst es geschafft, die eigene Tradition wiederzuentdecken und bekannte britische Gerichte zu modernisieren und um Neues zu ergänzen. So sind die Stews und Pies heute als das geschätzt, was sie sind – nahrhafte Landhausküche. Ein englisches Frühstück mit Porridge, Ham and Eggs verspricht einen soliden Start in den Tag und ist ein Genuss an einem freien Sonntag. Hochwertige Zutaten und ernährungsbewusste Zubereitung tragen dazu bei, dass die britische Küche neu und trendy geworden ist, wie es der Lammbraten mit frischer Mint Sauce zeigt. Offenheit für Neues ist ebenfalls bereichernd, das zeigt das neue britische Nationalgericht Chicken Tikka Masala. Und natürlich tragen dazu auch die populären (Fernseh-)Köche wie Jamie Oliver und Nigella Lawson und ihre Kochbücher bei, die zu Bestsellern wurden.